IMPRESSUM

DER KUNSTBLITZ

www.derkunstblitz.com

art-a10@city-art.info

Vohwinkeler Str. 154

42329 Wuppertal

GERMANY  

 
 

ART A10 2017

„Die leichteste ART, der KUNST zu begegnen“ 

Bis zum 31. 7. 2017 können sich Künstler/innen aus Brandenburg

und Berlin für die dritte ART A10 bewerben.

              Ausstellungsort:                     A10 Center, Wildau

             Ausstellungszeitraum:           12.10.-29.10.2017

AUSSTELLUNG & ART A10 KUNSTPREIS

 In diesem Jahr wird das A10 Center in Wildau die dritte „ ART “ in Folge präsentieren. Eine besondere
Neuigkeit der nächsten Veranstaltung ist sicherlich die Vorankündigung von drei Kunstpreisen, die in diesem Jahr (wie es schon in Magdeburg und Wuppertal der Fall ist), die höchst anspruchsvolle Ausstellung begleiten werden.
Die mit insgesamt 5‘000,00 Euro dotierten Kunstpreise verteilen sich auf 3 Preisträger.
Die Jury wird aus allen Exponaten ein Kunstwerk für die Kunstsammlung des A10 Centers wählen.
Der Preis mit 3‘000,00 Euro dotiert, wird an einen Kunstschaffenden vergeben, der im Gegenwert eins seiner Werke (von der Jury ausgewählt) der A10-Center-Kunstsammlung überlässt (unabhängig vom realen Marktwert seiner Arbeit, der eventuell auch unter oder über dem oben genannten „ART A10-Preis“ liegen kann). Der zweite Kunstpreis ist mit 1‘500,00 Euro dotiert (die Abgabe eines Kunstwerkes ist in diesem Fall nicht vorgesehen). Der „Publikumspreis“, dotiert mit 500,00 Euro, wird vom Publikum direkt gewählt (auch in diesem Fall ist die Abgabe eines Kunstwerkes nicht vorgesehen).
Sven Schulze (Center-Manager A10 Center in Wildau) ist fest entschlossen, die Veranstaltung weiter zu etablieren, um der zeitgenössischen Kunstszene eine professionelle Präsentation zu bieten. Die Ministerin Dr. Martina Münch (Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg) teilt diese Absichten und ist in diesem Jahr die Schirmherrin der Veranstaltung. Vorgesehen ist auch eine Vernissage mit geladenen Gästen.

Profi-Künstler/innen (aus dem Bereich Malerei, Bildhauerei und Fotografie), können sich mit ihren Arbeiten bis zum 31.07.2017 bewerben. Es gibt keine Altersbeschränkung. Einzel-Bewerbungen von Künstler/innen sind ebenso möglich, wie die Bewerbung von Künstlergruppen.

Die Ausstellung gibt den Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, ihre Arbeiten einem großen Publikum vorzustellen und mehr Beachtung in der Brandenburgischen Kunstlandschaft zu finden.

Ein erfolgreicher Abschluss an einer anerkannten Kunstakademie oder die Mitgliedschaft im Verband bildender Künstler sind gewünscht; aber auch Autodidakten, die ihre Kunst auf hohem Niveau präsentieren, sind willkommen. Hobbymaler und Handwerker werden ausgeschlossen. Im Streitfall entscheidet die Jury über die Zulassung.

Es sind bis zu zehn Fotos der Arbeiten aus der Produktion der letzten zehn Jahre (in digitaler Form oder auf Fotopapier entwickelt) einzureichen. Außerdem sollten die Fotos mit den üblichen Werkbeschreibungen (Titel / Größe / Technik / Entstehungszeit) versehen sein. Eine kurze Biographie ist außerdem erforderlich.

Das Material kann per Mail (art-a10@city-art.info) oder persönlich unter der nachstehenden Adresse an der Kundeninformation des A10-Centers Wildau eingereicht werden:

A10 Center Wildau, Centermanagement, Chausseestr. 1, 15740 Wildau

Hierbei ist zu beachten, dass das eingesandte Bewerbungsmaterial (Mappen sowie das Bildmaterial) nicht von uns an die Bewerber/innen zurück gesendet wird. Zudem darf das zu Werbungs- bzw. Publikationszwecken zur Verfügung gestellte Bildmaterial von uns kostenfrei veröffentlicht und in Verbindung mit der Layout- Gestaltung beliebig beschnitten werden.

Es gibt keinerlei Einschränkungen bezüglich der Themawahl und der Formate der Kunstwerke (vorausgesetzt ihre Lieferung und Installation stellt keine Gefährdung und kein Hindernis für die Besucher dar).

Für Künstler/innen ist die Beteiligung an der Ausstellung kostenlos! Die Aussteller/innen haben keinerlei Gebühren zu tragen, allerdings sind sie für einen sicheren Transport ihrer Werke selbst verantwortlich und müssen für die entsprechenden Kosten aufkommen.

Die Arbeiten werden, wie es bei einer professionellen Kunstmesse der Fall ist, auf geeigneten Stellwänden oder in Glasvitrinen (Skulpturen) präsentiert. Anschauungsbilder hierzu können wir per Anfrage zusenden.

 

Die Arbeiten sind während der Ausstellungszeit über das Center versichert. Sie können zum Verkauf angeboten werden; der Verkaufspreis der Arbeiten entspricht hierbei dem Versicherungswert. Im Verkaufsfall erhält der/die Künstler/in den gesamten Verkaufspreis ohne Abgabe einer Provision.

 

Informationen zum Auf- bzw. Abbau der Ausstellung:

 

Die Kunstwerke werden von den Künstlern/innen persönlich (oder bei Verhinderung von ihren Vertretungspersonen) aufgehängt. Sie sollten pünktlich zu den Auf- bzw. Abbauterminen (das genaue Datum und die Uhrzeit werden wir Ihnen noch bekannt geben!) erscheinen.

 

Infos für Bildhauer/innen: Sockel für die Skulpturen müssen selbst mitgebracht werden. Evtl. können für diesen Zweck vom Center, Tische zur Verfügung gestellt werden.

 

Die Aufhängung der Bilder erfolgt mithilfe eines Aufhänge-Systems mit Schnüren und Haken. Hierfür sollten die Bilder mit Aufhängern versehen sein.

 

Bilder, die extrem empfindlich sind (z.B. Arbeiten aus Papier, die nicht hinter Glas gerahmt sind) sollten durch entsprechende Vorrichtungen geschützt sein.

>>>>>>>>Broschüre Ausstellung 2016<<<<<<<<<